Photobucket - Video and Image Hosting


















altes und erinnerungen ziehen durch meinen kopf.
ich bin ein komischer mensch.
einige meiner erinnerungen lassen mich definitiv an einigen punkten meiner zusammengewürfelten existenz zweifeln.
piroitäten
entweder belüge ich mich und alle die mir wichtig sind
- indem ich ihnen und mir versuche zu erklären sie wären mir wichtig.
oder aber ich habe eine sehr eigene art es ihnen zu zeigen wie es mir erscheint.

und doch weiß ich das ich mich jeden augenblick neu erschaffe und zusammensetze
aus allem bestehe und deswegen nicht in erinnerungen einzuteilen sein sollte.
aber schreibe ich nicht selbst das manuskript und regelwerk meines lebens?
ist es an der zeit das ganze bedachter anzugehen und nicht
mir selbst unbedacht hinterherzustolpern?

ich weiß es nicht.

sehnsuchtstag. hormonell aufgewühlt - erklärend?
~
ein traumfaden zog mich in eine innerwelt
alte texte und worte hallen nun durch meinen kopf und flüstern geschichten der vergangenheit.
wie schön waren doch die tage an denen faye und ich nur durch unser beisammensein glaubten
glück zu finden ~ und fanden.
manch ein mal vermisse ich alte tage mit faye,
wo auch immer und wann auch immer,
wuchsen wir doch solange zusammen und nah.
sind es doch soviele erinnerungen die mich mit ihr verschmelzen lassen
und zum lächeln bringen können.
sehnsuchtsstrände und sternenlaub.

wiedereinmal habe ich ein wesen gefunden das ich liebe.
schnell ging es und wiedereinmal bin ich nicht allein.
diesmal ist es anders als jemals, so wie es immer anders als zuvor ist,
immer einen anfangszauber trägt und tiefer und kostbarers als alles zuvor erscheint.

und doch habe ich gelernt, habe gelernt das jede liebe anders
und kostbar in ihrer andersartigkeit ist.
habe gelernt auch vergangenheitszauber zu lieben,
und vielleicht, vielleicht werde ich eines tages
gelernt haben nicht nur einen menschen dieser liebe
so nahe in meinem leben zu haben.
eines tages.

und mit meinen fast zwanzig(!) jahren habe ich,
noch etwas, vielleicht verspätet, gelernt.
habe begriffen wass ich jahre sprach.
niemals in diesem leben wird es einen menschen geben der nicht geht.
alleine sind wir auf eine oder andere art sowieso, immer.
doch weiß ich nun auch,
das ich immer wieder auseinander gehen werdde.
sooft es auch mmentillusionen von ewigkeit geben mag.
ewigkeit ist nicht für menschenwesen geschaffen,
menschenwesen brauchen anfang und ende.

give me a gun, i'm tired of this world, tired od this life!
und doch
16.1.08 18:42
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Lauren / Website (12.3.08 09:26)
seltsam, nicht wahr? Wie lange man eine Gewissheit im Herzen tragen kann bis sie plötzlich wirklichzu Erkenntnis und Wissen wird.
Als hätte man vorher noch auf fremde Stimmen gehofft, die einem ins Ohrflüstern das sei nicht wahr, es seien wir, die wir dies so sähen, es würde sich ändern.

Ich mag deine Einträge. Wie Worte, in denen Gedanken aufgefangen werden.

Lauren

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen






































Gratis bloggen bei
myblog.de